AllgemeinFrische gebrannte Mandeln in der Landsberger Zuckerdose

Was haben wir uns nicht alle gefreut auf den Christkindlmarkt. Wenn wie jedes Jahr das Landsberger Christkind aus dem Fenster seine Eröffnung spricht, die Leute wieder zusammenkommen auf dem Hellmair-Platz. Vor der perfekten Kulisse der Fassaden der Altstadt und der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt, wenn sich der Duft von Punsch, Bratwurst und gebrannten Mandeln mischen und es aus den Tassen dampft, die von behandschuhten Händen fest gehalten werden.

Und jetzt? Satz mit X, oder so. Es wird eine Institution fehlen in 2020, ein Ort zum Zusammenkommen, ein Highlight zum Jahresabschluss. Und daran können wir alle nicht wirklich etwas ändern – sind die Gründe ja auch einfach gut genug. Trotzdem möchten wir das Beste aus der Situation machen und euch zumindest ein klein wenig Christkindlmarkt-Gefühl schaffen. Und wie ginge das besser mit dem Geruch von frisch gebrannten Mandeln?

Immer Samstags werfen wir direkt im Laden die Maschine für euch an. Wenn ihr eurem feinen Näschen folgt, der Duft sich bereits über Salzgasse und den Zedermarkt ausbreitet und ihr selig lächelnd mit einer noch warmen Tüte frisch gebrannter Mandeln wieder aus der Zuckerdose tretet… ja dann, ist Advent. Zumindest ein bisschen.

1 Kommentar

Kommentarfunktion geschlossen.